Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen

Nominationsversammlung 2022

16. Mai 2022

Fähige und dynamische Personen stehen zur Wahl.

Die Mitte Unterägeri hat an ihrer Nominationsversammlung vom 9. Mai 2022 die
Kandidierenden für die im Herbst stattfindenden Gemeinderats- und Kantonsratswahlen
vorgenommen. 

Mittepräsident Matthias Buzzi begrüsste die anwesenden Parteimitglieder und erklärte den
Ablauf der Nominationsversammlung. Die Kandidierenden für den Gemeinderat und den
Kantonsrat wurden zuerst durch eine Nominationsgotte oder Nominationsgötti kurz
vorgestellt und konnten danach noch ergänzende Ausführungen zu ihrer Person machen.
Anschliessend durften aus der Versammlung Fragen an die Kandidierenden gestellt oder
Hinweise und Bemerkungen zur Nomination oder zu den Wahlen vorgebracht werden. Für
die darauffolgende offene Aussprache traten sämtliche Kandidierenden in den Ausstand.
Im Anschluss daran wurde die Nomination für alle Kandidierenden einzeln vorgenommen
und diese erfolgte einstimmig. Die Mitte Unterägeri ist erfreut, dass sie folgende motivierte
und bestens ausgewiesene Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen von kommendem
Herbst zur Wahl empfehlen darf: 

Für den Gemeinderat sind das der bisherige Gemeinderat Andy Koltszynski, Jg. 1975, Eidg.
dipl. Turn- und Sportlehrer/wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie neu Irene Iten-Muff, Jg.
1979, Kauffrau/ehem. Gemeindeschreiberin.
Für den Kantonsrat sind das der bisherige Kantonsrat Fabio Iten, Jg. 1991,
Unternehmer/Betriebswirtschafter sowie neu Michèlle Müller, Jg. 2002, Sachbearbeiterin
Rechnungswesen und ebenfalls neu Matthias Buzzi, Jg. 1966, Selbständigerwerbender.
Im Weiteren wurde das bisherige Mitglied der Rechnungsprüfungskommission der Gemeinde
Unterägeri Stefan Merz-Hug, Jg. 1973, Risk Manager, für eine weitere Legislatur nominiert.
Dem Vorstand wurde die Kompetenz erteilt, weitere Kandidierende in die Kantonsratsliste
mitaufzunehmen. 

Mit diesen Nominierten darf die Mitte Unterägeri den Stimmberechtigten fähige und
dynamische Personen zur Wahl empfehlen, die sich für die Anliegen der Bewohnerinnen und
Bewohner von Unterägeri engagieren werden.

Der bisherige Gemeinderat Josef Iten-Nussbaumer tritt nicht mehr zur Wahl an.

Am Schluss der Nominationsversammlung richtete Laura Dittli, Präsidentin der Die Mitte Zug,
das Wort an die Anwesenden und stimmte so richtig auf den nun startenden Wahlkampf ein.

Josef iten-Nussbaumer